Di. Mai 21st, 2024

Berlin: Mit Blick auf zunehmende Probleme bei der Unterbringung von Flüchtlingen hat sich die Unionsspitze für eine Bund-Länder-Runde ausgesprochen.
Kanzler Scholz solle dabei zusammen mit Vertretern der Bundesländer über mögliche Lösungen beraten, heiß es. Der parlamentarische Geschäftsführer der Union im Bundestag, Frei, erklärte dem „Tagesspiegel“, es müsse dringend über eine Begrenzung der Asylmigration sowie Verbesserung der Verteilung und Versorgung von Geflüchteten diskutiert werden. Dabei dürfe es nicht allein um eine Verteilung der Kosten für Aufnahme und Unterbringung gehen. Bereits gestern hatte NRW-Ministerpräsident Wüst vor einer Überlastung von Kommunen durch steigende Flüchtlingszahlen gewarnt. In Deutschland haben im vergangenen Jahr so viele Menschen Asyl beantragt wie seit 2016 nicht mehr. – BR

Kommentar verfassen