Sa. Feb 4th, 2023

Düsseldorf: Der Energiekonzern Uniper ist jetzt in Staatshand. Die Beteiligung des Bundes sei erfolgt, teilten das Wirtschafts- und das Finanzministerium heute mit.
Der Bund kaufte über eine Kapitalerhöhung von acht Milliarden Euro 93 Prozent der Anteile an Uniper. Weitere sechs Prozent erwarb der Staat für 500 Millionen Euro vom bisherigen Hauptaktionär aus Finnland. Die ausgebliebenen Gaslieferungen aus Russland hatten Uniper an den Rand der Insolvenz gebracht – der Konzern musste Gas zu sehr viel höheren Preisen einkaufen. Inzwischen teilte Uniper mit, den Betrieb zweier Steinkohlekraftwerke in Niedersachsen und Hessen zur Stromproduktion um ein Jahr zu verlängern. – BR

Kommentar verfassen