Fr. Sep 17th, 2021

Würzburg: Im Prozess um den Tod eines Babys hat das Landgericht den Angeklagten wegen Totschlags zu elf Jahren Haft verurteilt.
Der 24-Jährige ist aus Sicht der Richter vollständig für den Tod des acht Monate alten Sohnes seiner damaligen Freundin verantwortlich. Der Angeklagte hatte den Säugling im Dezember 2019 erstickt. Das rechtsmedizinische Gutachten ergab, dass er dem Baby drei bis fünf Minuten lang Mund und Nase zuhielt, damit es zu schreien aufhört. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen