Fr. Jul 19th, 2024

Ingolstadt, 12.07.2023 – Starke Unwetter zogen gestern Abend, wie durch Wetterdienste bereits vorhergesagt, auch über den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord hinweg.

Im Zeitraum zwischen 23:20 Uhr und 08:15 Uhr registrierte die Ingolstädter Einsatzzentrale 346 unwetterbedingte Einsätze. Hauptsächlich handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste, die teilweise Fahrbahnen blockierten und geparkte Fahrzeuge beschädigten. Durch das Unwetter wurden mehrere Personen verletzt. Ein 60-Jähriger und eine 57-jährige Frau schliefen in Olching, Lkr. Fürstenfeldbruck, gegen Mitternacht in einem Wohnwagen, der von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Während die Frau sich selbst befreien konnte wurde der Mann eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. In Fürstenfeldbruck wurde gegen 00:35 Uhr ein 39-jähriger Fußgänger durch einen umstürzenden Baum leicht verletzt. Er musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden. Auf dem Starnberger See wurde ein 80-Jähriger mit seinem Boot vom Unwetter überrascht. Er konnte sich zwar auf eine Sandbank mitten im See retten, musste aber durch die Wasserwacht wieder zurück an Land gebracht werden. Im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm fiel großflächig der Strom aus. Mittlerweile ist die Störung in fast allen betroffenen Gebieten wieder behoben. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen