Mi. Jun 12th, 2024

Kiew: US-Außenminister Blinken hat bei seinem Besuch in Kiew neue Hilfen für die Ukraine in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar bekanntgegeben.
Teil des Pakets sind Waffen im Wert von 175 Millionen Dollar, die aus den Beständen des US-Verteidigungsministeriums kommen. Im Rahmen dieser Hilfe liefert Washington auch panzerbrechende Uranmunition an die Ukraine. Der Einsatz dieser Munition ist nicht verboten, aber umstritten, weil das Metall giftig ist – sowohl für die Soldaten als auch für Menschen, die im Kriegsgebiet leben. Abgereichertes Uran ist ein Abfallprodukt, das bei der Anreicherung von Uran entsteht. Es ist so hart, dass es beim Auftreffen auf ein Ziel seine Form nicht verändert. Die russische Botschaft in Washington verurteilte die Pläne der USA als „klares Zeichen der Unmenschlichkeit“. – BR

Kommentar verfassen