Di. Apr 16th, 2024

Washington: Um die Not der Zivilbevölkerung im Gazastreifen etwas zu lindern, versorgen jetzt auch die USA die Menschen aus der Luft mit Lebensmitteln.
Das zuständige Regionalkommando des US-Militärs teilte mit, drei Transportflugzeuge hätten insgesamt 38.000 Mahlzeiten über dem Küstenstreifen abgeworfen. Die Aktion sei gemeinsam mit der jordanischen Luftwaffe erfolgt und mit Israel abgesprochen. Derzeit liefen Planungen für weitere Einsätze dieser Art. Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Kirby, hatte allerdings betont, dass Hilfslieferungen aus der Luft die Konvois am Boden nicht ersetzen könnten. Israels Militär wiederum kündigte an, militärische Aktivitäten in einzelnen Gebieten des Gazastreifens vorübergehend einzustellen. So soll etwa die Verteilung von Hilfsgütern erleichtert werden. Die Regelung gelte bis einschließlich Donnerstag jeweils für vier Stunden in tageweise unterschiedlichen Vierteln von Rafah und Deir al-Balah, teilte ein Militärsprecher mit. – BR

Kommentar verfassen