Fr. Feb 3rd, 2023

Washington: Forscher in den USA haben einen Durchbruch bei der Kernfusion verkündet.
Einem Team aus Kalifornien gelang es demnach zum ersten Mal, beim Verschmelzen von Atomkernen auf der Erde mehr Energie zu gewinnen als zu verbrauchen. US-Energieministerin Granholm sprach von einer Sensation und einem Meilenstein auf dem Weg zur Erschließung neuer Energiequellen. Mithilfe der Kernfusion könnte in einigen Jahren Strom in riesigen Mengen produziert werden. Diese Form der Energiegewinnung ähnelt den Vorgängen in Sternen wie der Sonne. Dabei werden kleinere Atomkerne zu größeren verschmolzen. Die Technologie gilt als sauber und sicher. Bei der Kernkraft dagegen werden große Atome gespalten, es drohen Unfälle und es entsteht radioaktiver Abfall. – BR

Kommentar verfassen