Mi. Jun 29th, 2022

Fairfax: Im Verleumdungsprozess der Schauspieler und Ex-Eheleute Johnny Depp und Amber Heard hat ein Bezirksgericht in den USA den gegenseitigen Klagen stattgegeben.
Die Jury sah es als erwiesen an, dass Heard ihren früheren Partner böswillig verleumdet hatte und sprach Depp gut 10 Millionen US-Dollar Schadenersatz zu. Heard wiederum erhält 2 Millionen Dollar Schadenersatz, weil sie nach Auffassung des Gerichts von Depps Anwälten verleumdet wurde. Beide hatten einander körperliche und psychische Attacken vorgeworfen. Das Verfahren zog sich über sieben Wochen hin. – BR

Kommentar verfassen