Mo. Sep 27th, 2021

Genf: Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Biden und Russlands Staatschef Putin stellt die Regierung in Washington zwar Bewegung in der Beziehung zu Russland in Aussicht, aber keine schnellen Fortschritte.
Ein Regierungsbeamter sagte nach Abschluss der Gespräche in der Schweiz, es werde einige Zeit dauern, um zu sehen, ob dies auch tatsächlich zu Ergebnissen führe. Putin und Biden hatten sich unter anderem darauf geeinigt, dass die USA und Russland Gespräche über Rüstungskontrolle und Cybersicherheit aufnehmen. Außerdem einigten sich beide Seiten darauf, dass die jeweils abgezogenen Botschafter wieder auf ihre Posten zurückkehren sollen. Bundesaußenminister Maas bewertete das Treffen zwischen Putin und Biden insgesamt positiv. Im ZDF erklärte er, die großen Herausforderungen Klimawandel, Globalisierung und Digitalisierung könnten nur international gelöst werden und dafür brauche man Russland und die USA, so der Außenminister. – BR

Kommentar verfassen