Sa. Jul 31st, 2021

Washington: 15 Millionen Impfdosen des US-Unternehmens Johnson & Johnson müssen in den USA vernichtet werden.
Wie das Unternehmen bestätigte, genügt eine Charge des Vakzins aus einer Produktionsstätte in Baltimore nicht den Qualitätsanforderungen. Dort waren die Inhaltsstoffe mit denen von Astrazeneca verwechselt worden, da in dem Werk beide Mittel parallel hergestellt werden. Die Panne betrifft nicht die bereits verimpften oder aktuell in Impfzentren lagernden Dosen, diese sind in den Niederlanden hergestellt worden. – BR

Kommentar verfassen