Di. Jul 23rd, 2024

Washington: Das US-Justizministerium geht einer möglichen Veröffentlichung von Pentagondokumenten über die Ukraine nach.

Die Papiere tauchten unter anderem auf Twitter auf, sind als geheim markiert und sollen regelmäßigen Lageberichten des US-Generalstabs ähneln, die nicht öffentlich zugänglich sind. Details, Zeit- und Mengenangaben – zum Beispiel über Waffen- und Ausrüstungslieferungen – gehen über das hinaus, was die USA üblicherweise preisgeben. Die Echtheit der Dokumente wird angezweifelt. Ein Sprecher des ukrainischen Militärgeheimdienstes sagte, dass die Papiere von Russland manipuliert sein könnten. Aus US-Behördenkreisen heißt es, die Dokumente ähnelten Datenmaterial, das vom US-Generalstab täglich produziert werde. Allerdings seien einige Zahlen falsch. Unklar ist, wer die Dokumente veröffentlicht hat. – BR

Kommentar verfassen