Di. Aug 9th, 2022

Moskau: Russland will künftig eine eigene Raumstation im All aufbauen und verabschiedet sich deshalb von der ISS.
Der neue Chef der Raumfahrtbehörde Roskosmos, Borrissow, erklärte, man werde sich nach dem Jahr 2024 nicht mehr am Betrieb der Internationalen Raumstation beteiligen. Die Entscheidung sei gefallen, sagte Borrissow nach einem Gespräch mit Präsident Putin. Die USA reagierten überrascht. Die Nasa teilte mit, man habe von Russland keine offizielle Stellungnahme zu dem Entschluss erhalten. Die ISS, die seit 1998 die Erde umkreist, war bislang ein gemeinsames Projekt der USA, Kanadas, Japans, der Europäischen Weltraumbehörde und Russlands. – BR

Kommentar verfassen