Sa. Mrz 2nd, 2024

Washington: Die USA haben ihre Luftangriffe im Nahen Osten fortgesetzt. Einen Tag nach den Militärschlägen gegen proiranische Milizen im Irak und Syrien, haben sie nun gemeinsam mit Großbritannien Stellungen der Huthi im Jemen beschossen.
Dabei wurden sie von mehreren Ländern unterstützt, unter anderem Australien, Dänemark und Kanada. Es ist bereits der dritte Angriff auf die Huthi-Rebellen in den vergangenen Wochen. Diese wiederum hatten seit Beginn des Kriegs in Israel und Gaza immer wieder Handelsschiffe im Roten Meer attackiert. In Reaktion auf die US-Luftangriffe im Nahen Osten hat Russland den UN-Sicherheitsrat angerufen. Dieser wird sich voraussichtlich morgen mit dem Thema befassen. Eine Sprecherin des russischen Außenministeriums warf den USA vor, den Konflikt im Nahen Osten weiter anheizen zu wollen. – BR

Kommentar verfassen