Do. Dez 1st, 2022

Bremerhaven: Vor der heutigen Verkehrsministerkonferenz haben mehrere Verbände eine Nachfolgelösung zum 9-Euro-Ticket gefordert.
Bund und Länder müssten ihr Versprechen jetzt endlich einlösen, sagte der Geschäftsführer von Allianz pro Schiene, Flege. Ähnlich äußerte sich der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Resch. Das 9-Euro-Ticket habe bewiesen, dass die Menschen ein günstiges und bundesweit gültiges Klimaticket wollen, sagte er. Die Umwelthilfe sprach sich, ebenso wie Greenpeace, für ein Nachfolge-Ticket für 29 Euro aus. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft forderte mit Blick auf die mögliche Einführung eines bundesweiten Nahverkehrstickets zusätzliches Personal und neue Züge. Im Gespräch ist offensichtlich jetzt ein 49-Euro-Ticket, das als Jahresabo erhältlich sein soll. Das geht aus einem Entwurf für die Verkehrsministerkonferenz hervor. – BR

Kommentar verfassen