So. Jul 21st, 2024

Osnabrück: Der Verband der Strafvollzugsbediensteten warnt vor einer Überlastung der Gefängnisse in Deutschland.

Der Vorsitzende Müller sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, wenn die Politik nicht reagiere, breche der ganze Laden zusammen. Mancherorts käme auf 70 Inhaftierte nur ein Beamter. Die Bundesländer müssen laut Müller verstärkt neue Beschäftige einstellen – auch zum Schutz des Gefängnispersonals. Gerade durch Extremisten und kriminelle Organisationen nehme die Bedrohungslage zu. Müller sprach sich vor diesem Hintergrund für ein Bundesgefängnis aus, wenn in einem Fall auch die Generalbundesanwaltschaft ermittelt habe. Der Strafvollzug ist in Deutschland Ländersache. 2022 saßen laut Bundesjustizministerium rund 55.700 Menschen im Gefängnis. – BR

Kommentar verfassen