Fr. Aug 12th, 2022

Tödlicher Verkehrsunfall
Aresing, Rettenbacher Straße, Montag, 10.01.22, 03.50 Uhr
Eine 61jährige Frau aus den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen befuhr mit ihrem Pkw die Rettenbacher Straße in Richtung Aresing. Dabei kam sie aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug ging dabei in Flammen auf, die Frau wurde durch den Aufprall  getötet. An der Einsatzstelle waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren aus Aresing und Schrobenhausen.

Verkehrsunfall mit 1 Leichtverletzten
Waidhofen, B300, Sonntag, 09.01.22, 17.35 Uhr
Eine 19jähriger Pkw-Fahrerin aus Pfaffenhofen fuhr bei Waidhofen auf die B300 in Richtung Ingolstadt ein, dabei übersah sie einen 21jährigen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, der mit seinem Pkw die B300 in gleicher Richtung befuhr. Beim Ausweichmanöver streifte der 21jährige den entgegenkommen Pkw eines 24jährigen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis und wurde dabei leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 € geschätzt, an der Unfallstelle waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Waidhofen und Schrobenhausen im Einsatz. Auf der B300 kam es für die Dauer der Bergungsarbeiten zu Behinderungen sowie im Stau zu einem Folgeunfall (siehe unten).

„Folge“-unfall mit 2 Leichtverletzten
Waidhofen, B300, Sonntag, 09.01.22, 18.35 Uhr
Eine 27jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Aichach-Friedberg befuhr mit ihrem Pkw Opel die B300 in Fahrtrichtung Ingolstadt. Kurz vor Waidhofen fuhr sie am Stauende (Verkehrsbehinderungen aufgrund des o. g. Verkehrsunfalls) auf den vor ihr fahrenden Pkw BMW eines 24jährigen aus den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen auf. Durch den Aufprall wurden beide Fahrer leicht verletzt und wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 7.500 € geschätzt.

Verdächtige Wahrnehmung
Schrobenhausen, Lindenstraße, 08.01.2022, 19:05 Uhr – Zwei Schrobenhausener, die zum Feierabend gerade noch mit dem Entladen ihres Anhängers beschäftigt waren, teilten der Polizeiinspektion Schrobenhausen mit, dass sie einen lauten Knall in der Straße gehört haben.

Daraufhin konnten sie mehrere männliche Personen auf offener Straße feststellen, von denen zumindest vier schwarze Masken oder ähnliches getragen haben sollen. Sie wollten die Personen zur Rede stellen, da sie zunächst dachten, dass diese sich an einem Pkw zu schaffen gemacht hätten. Die Personen sind dann in alle Richtungen verstreut weggelaufen. Trotz Verfolgung konnten die Personen nicht durch die Mitteiler eingeholt werden. Die Verfolgung fand im Bereich Bahnhof und Regensburger Straße statt. Im unmittelbaren Umfeld konnte im weiteren Verlauf eine PTB-Schreckschusswaffe und eine Sturmhaube aufgefunden werden. Die aufgefundenen Gegenstände wurden durch die Polizeiinspektion Schrobenhausen sichergestellt und werden nun spurentechnisch untersucht. Nähere Hintergründe zu dem Vorfall sind aktuell noch nicht bekannt. Sollten Hinweise zu den flüchtenden Personen existieren, nimmt die Polizeiinspektion Schrobenhausen diese unter 08252/89750 entgegen.

Kommentar verfassen