Fr. Apr 19th, 2024

Kriminalpolizei Ingolstadt reagiert und gibt Verhaltenstipps

Ingolstadt – Eine zunächst unbekannter Mann bot am heutigen Vormittag in der Donaustraße in Großmehring Kindern Süßigkeiten an. Die Kinder fühlten sich durch das Verhalten des Fremden irritiert und rannten zu ihren in der Nähe befindlichen Angehörigen.
Eine Zeugin die den Vorfall beobachtete, sprach den sich mittlerweile in seinem Fahrzeug befindlichen Tatverdächtigen auf sein Verhalten hin an. Dieser räumte ein, den Kindern Süßigkeiten angeboten zu haben. Die Kriminalpolizei Ingolstadt reagierte umgehend auf die Information der Zeugin und führt Ermittlungen zur Prüfung des Vorfalls.
Noch am heutigen Vormittag kontaktierten Beamte des Kommissariats 1 der Kriminalpolizei Ingolstadt den „Ansprecher“ an seiner Wohnanschrift, um diesen eindringlich zu seinem tatverdächtigen Verhalten gegenüber Kindern zu belehren. Tatzusammenhänge zu weiteren ähnlich gelagerten Fällen werden derzeit geprüft. Die Lehrkräfte der örtlichen Grundschule sind in den Sachverhalt umfänglich eingebunden und sensibilisiert.
Die Polizei bedankt sich bei der couragierten Zeugin, die den Vorfall beobachtete und das Kennzeichen des Fahrzeugs des Tatverdächtigen notierte.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt gibt folgende Verhaltenstipps:
– Sensibilisieren Sie ihre Kinder bezüglich der Mitfahrt bei Fremden
– Informieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen direkt Ihre örtliche Polizei. Diese kümmert sich mit Nachdruck um die Ermittlungen der Hintergründe und Aufklärung solcher Mitteilungen
– Beteiligen Sie sich nicht an Spekulationen in den Sozialen Medien oder Handygruppen (WhatsApp u. a.)

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen