Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Vor dem großangelegten Warnstreik im öffentlichen Verkehr morgen hat Verdi-Chef Werneke die Aktion nochmal verteidigt.
Der „Bild am Sonntag“ sagte er, keiner wünsche sich einen unbefristeten Streik im öffentlichen Dienst. Man sei aber zu einem umfassenden Arbeitskampf in der Lage, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden. Am Münchner Flughafen haben die Arbeitsniederlegungen bereits begonnen. Dort findet bis morgen kein regulärer Flugbetrieb statt. Betroffen sind nach Angaben der Flughafengesellschaft insgesamt rund 1.500 Verbindungen. Während Fluggäste heute zumindest noch auf Fernzüge der Deutschen Bahn ausweichen können, dürfte die Suche nach Alternativen morgen noch schwieriger werden. Denn die Bahn hat angekündigt, wegen des gleichzeitigen Streiks der EVG keine Fernzüge fahren zu lassen. – BR

Kommentar verfassen