Do. Dez 2nd, 2021

München: Im laufenden Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst will die Gewerkschaft Verdi ihren Druck auf die Arbeitgeber mit Warnstreiks weiter erhöhen.
Wie Verdi mitteilte, werden morgen die Beschäftigten der Unikliniken München, Erlangen, Regensburg und Würzburg befristet ihre Arbeit niederlegen. Auch das Deutsche Herzzentrum in München ist davon betroffen. Mit den Aktionen, die Teil einer bundesweiten Intiative sind, soll auf Missstände und den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen hingewiesen werden. Verdi, der Deutsche Beamtenbund und die Tarifunion fordern für die Beschäftigten im Gesundeitswesen fünf Prozent mehr Lohn, mindestens aber monatlich 150 Euro mehr. – BR

Kommentar verfassen