Do. Okt 21st, 2021

Kostenfreie Workshops rund ums Ehrenamt und die Vereinsarbeit

Neuburg – Um Engagierte bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen, veranstaltet das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen zusammen mit dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement einen Fortbildungstag. Eingeladen sind alle, die in Vereinen Verantwortung tragen oder übernehmen wollen. Der Vereinstag findet am Samstag, 06. November 2021, im Haus im Moos in Kleinhohenried statt. Um das Vereinsleben zukünftig attraktiver, effizienter und transparenter werden dabei drei Workshops mit Fachleuten gestaltet.

„Vorstände verzweifelt gesucht“, hört man aus vielen Vereinen, obwohl in Bayern die Zahl der Ehrenamtlichen kontinuierlich wächst. Dieser Widerspruch ergibt sich daraus, dass sich aktuell viele Menschen nur kurzfristig oder für eine begrenzte Aufgabe einsetzen möchten. Nachhaltiges ehrenamtliches Engagement läuft aber nur gut, wenn es auch Menschen gibt, die Vereine langfristig am Leben erhalten. Denn Deutschland – und insbesondere der Freistaat Bayern– ist ein Land der Vereine: Über die Hälfte allen ehrenamtlichen Einsatzes findet in Vereinen statt. Sie stehen dabei vor verschiedenen Herausforderungen: Wie können neue Mitglieder gewonnen, die Arbeit in einem ehrenamtlichen Team gut organisiert und den wachsenden rechtlichen Anforderungen begegnet werden? Dazu werden drei Workshops angeboten:

Workshop 1: Führungskräfte suchen und finden
Ein wichtiges Thema in Vereinen ist das Suchen und Finden von Führungskräften. Gewinnung und Bindung von Vereinsvorständen gestaltet sich für viele Vereine zunehmend schwieriger. Rund 85% der Vereine haben Probleme, die Leitungsgremien neu zu besetzen. Potentielle Kandidaten haben Befürchtungen, der großen Anzahl an Herausforderungen nicht gewachsen zu sein sowie im Schadensfalle persönlich haftbar gemacht zu werden. Es ist deshalb wichtig, diese Vorurteile abzubauen und die (Mit-)Arbeit im Vorstand attraktiv zu gestalten. Der Referent dieses Workshops ist Karl Bosch. Er ist zertifizierter Coach und Mediator. Als selbständiger Vereinsberater kann er auf seine langjährige Erfahrung in der ehrenamtlichen Führung von Vereinen und Verbänden zurückgreifen.

Workshop 2: Rund um das Vereinsrecht
Der zweite Workshop bietet einen exemplarischen Überblick über Rechtsgebiete, die den Verein betreffen, zum Beispiel Aufwandsentschädigungen für die Ehrenamtlichen, Fragen nach Haftung und Versicherungen sowie dem richtigen Umgang mit Daten nach dem neuen Datenschutzrecht. Hierzu müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden, denn nur so steht Bürgerschaftliches Engagement auf sicheren Füßen. Der Workshop geht auf diese Aspekte ein, übermittelt aber auch Handlungshinweise für die Verantwortlichen, wie auch ihren ehrenamtlichen Helfern. Vortragende ist die Rechtsanwältin Renate Mitleger-Lehner. Sie ist Autorin des Ratgebers „Recht für Selbsthilfegruppen“ und hat durch ihre bundesweite Referententätigkeit Erfahrung im Bereich Gemeinschaftliche Selbsthilfe gesammelt.

Workshop 3: Anerkennungskultur – die „Währung“ im Ehrenamt
Der dritte Workshop beschäftigt sich mit der Würdigung der Arbeit von Ehrenamtlichen. Reichen dabei Aufwandsentschädigung und Ehrennadel noch aus? Im gegenseitigen Austausch werden gute Beispiele aus der Praxis, Erwartungen und Bedürfnisse von Ehrenamtlichen und organisatorische Grundlagen für eine funktionierende und wertschätzende Anerkennungskultur erarbeitet. Außerdem wird die Anerkennungskultur in der eigenen Organisation reflektiert. Referent ist Wolfgang Neumüller, Leiter des Zentrums Aktiver Bürger in Nürnberg. Der Vereinstag im Haus im Moos am Samstag, 06.November 2021, beginnt um 9.30 Uhr mit Anmeldung und Begrüßungskaffee, ehe um 10 Uhr der geschäftsführende LBE-Vorstand Dr. Thomas Röbke zur Einführung ein Impulsreferat unter dem Titel „Vereine heute – blühende Landschaften oder kurz vor dem Aussterben?“ hält. Die drei Workshops finden am Vormittag statt und werden am Nachmittag wiederholt, sodass die Möglichkeit besteht, zwei Workshops zu besuchen. Die Teilnahme ist kostenfrei (inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung).

Um eine verbindliche Anmeldung bis 21. Oktober 2021 per Mail an kobe@neuburg-schrobenhausen.de wird gebeten. Bei der Anmeldung ist, zusätzlich zu den Kontaktdaten, die Vereinszugehörigkeit anzugeben und unbedingt auch mitzuteilen, welcher Workshop vormittags und nachmittags gewählt wird. Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Vor Ort können keine Testungen durchgeführt werden. Entsprechende Zertifikate sind bei der Anmeldung am Seminartag vorzuzeigen. Fragen beantwortet Regina Dorwarth vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement telefonisch unter 08431/ 57-534 oder per E-Mail an kobe@neuburg-schrobenhausen.de. – Christoph Unterburger, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen