Sa. Jul 13th, 2024

Genf: Die Vereinten Nationen haben neue Opferzahlen zum russischen Angriffskrieg in der Ukraine veröffentlicht.

Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte wurden in den vergangenen 18 Monaten fast 10.000 Zivilisten getötet. Mehr als 16.000 Menschen seien verletzt worden. Die Vereinten Nationen räumen ein, dass die Zahlen nicht vollständig sind, weil aus mehreren Regionen Informationen fehlen. Genannt werden Städte wie Mariupol, die nach langem Beschuss und schweren Kämpfen von russischen Truppen besetzt worden waren. Die Regierung in Kiew schätzt, dass tatsächlich Tausende oder Zehntausende Ukrainer mehr getötet worden seien. – BR

Kommentar verfassen