So. Aug 14th, 2022

Trotz Fahrverbot mit dem Pkw unterwegs
Denkendorf – Einen Autofahrer der trotz eines rechtskräftigen Fahrverbots auf der A9 unterwegs war, stellte eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Dienstagvormittag fest.
Der 27jährige, aus Nürnberg stammende Mann befuhr die BAB in Richtung Heimat. Gegen 09.15 Uhr wurde er am Parkplatz Gelbelsee einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den Fahrzeugführer bereits seit August letzten Jahres ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand und eine Beschlagnahmeanordnung der Bußgeldstelle für den Führerschein erlassen wurde. Dieser wurde vor Ort sofort eingezogen und die Weiterfahrt untersagt. Wegen der festgestellten Fahrt wird eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstellt.

Pkw überschlägt sich in der Böschung
Kipfenberg – Leicht verletzt konnte sich am Dienstagabend eine Autofahrerin aus ihrem Fahrzeugwrack selbständig befreien, nachdem sich ihr Pkw in der Böschung der A9 mehrfach überschlagen hatte.
Der Unfall ereignete sich, um 18.22 Uhr, in Fahrtrichtung München am Ende des Kindinger Berges. Die 35jährige Nürnbergerin war auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs. Auf Höhe der Unfallstelle wollte sie einen vor ihr fahrenden Kleintransporter überholen und hierzu auf den linken Fahrstreifen wechseln. Beim Ausscheren erkannte sie gerade noch ein dort schnell ankommendes Fahrzeug. Aufgrund dessen musste sie den Überholvorgang abbrechen. Bei dem Bremsmanöver geriet der Pkw ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug er sich mehrfach, bevor er wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Die Verunfallte wurde mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der totalbeschädigte Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Kipfenberg war an der Unfallstelle zur Verkehrssicherung eingesetzt.

Drogenkonsument auf der Autobahn gestoppt
Ingolstadt – Einen unter Drogen stehenden Autofahrer zog eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Dienstagabend, gegen 18.15 Uhr, auf der A9 aus dem Verkehr.
Der 25jährige, aus dem Landkreis Eichstätt stammende Mann wurde an der Ausfahrt Ingolstadt Nord einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten auf, dass der Fahrer augenscheinlich unter erheblichem Drogeneinfluss stand. Er zeigte sehr deutliche körperliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Konsum. Ein anschließender Test verlief positiv auf THC. Mitgeführte Betäubungsmittel konnten nicht aufgefunden werden. Dem Autofahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Wegen der Drogenfahrt erwartet ihn eine Geldbuße von mindestens 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. Die Führerscheinstelle wird ebenfalls benachrichtigt.

Kommentar verfassen