Fr. Aug 12th, 2022

Volltrunken von der Straße abgekommen
Ingolstadt – Erhebliche Eigenverletzungen und 50.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls unter Trunkenheit am Mittwochnachmittag, um 14.40 Uhr, im Stadtgebiet Ingolstadt.
Ein 34jähriger Ingolstädter befuhr mit seinem Pkw die Oskar-von-Miller-Straße, von der Kreisstraße IN 19 kommend, in Richtung Agricolastraße. In einer Rechtskurve kam er aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit zuerst nach links und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Schleuderfahrt endete am Bordstein, über den das Fahrzeug auf die Seite kippte. Der Fahrer zog sich hierbei u. a. eine Fraktur der Hand zu. Ein Atemalkoholtest brachte auch gleich die Unfallursache zum Vorschein. Dieser ergab einen Wert von über zwei Promille. Nach Sicherstellung des Führerscheins wurde dem Unfallverursacher im Krankenhaus auch noch eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eine erheblich Geldstrafe und ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis.

Autofahrerin bei Verkehrsunfall auf der A9 erheblich verletzt
Denkendorf – Eine schwer verletzte Autofahrerin und 15.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochabend, gegen 18.00 Uhr, auf der BAB.
Der Unfall ereignete sich auf dem linken Fahrstreifen zwischen der Rastanlage Köschinger Forst und der Ausfahrt Denkendorf in Fahrtrichtung Nürnberg. Ein 34jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender Pkw verkehrsbedingt abbremste. Folglich fuhr er auf dieses Fahrzeug auf, wobei die 40jährige Fahrerin schwer verletzt wurde. Die aus Ingolstadt stammende Frau wurde mit einer schwerwiegenden Schnittwunde an der Hand in ein Krankhaus gebracht. Zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen musste ein Fahrstreifen für rund eine Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Hepberg und Stammham waren zur Verkehrssicherung vor Ort.

Kommentar verfassen