Di. Aug 16th, 2022

Zwei Radfahrer*innen bei Verkehrsunfällen verletzt.
1. – Ingolstadt – Am Montag kam es im Stadtgebiet Ingolstadt zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen jeweils ein Radfahrer verletzt wurde. In beiden Fällen war ein rechtsabbiegender Pkw unfallursächlich.
Der erste Unfall ereignete sich, um 07.26 Uhr, an der Kreuzung bei der Saturn Arena. Ein 77jähriger Ingolstädter Autofahrer befuhr die Südliche Ringstraße in Richtung Schillerbrücke. Auf Höhe der Manchinger Straße bog er bei Grünlicht nach rechts in diese ab. Hierbei übersah er eine parallel auf dem Radweg fahrenden Radfahrerin, die die Manchinger Straße queren wollte. Die 45jährige Ingolstädterin hatte ebenfalls grünes Licht. Sie kollidierte mit der Beifahrerseite des abbiegenden Pkws. Durch den Aufprall stürzte sie auf die Fahrbahn, wobei sie sich mehrere leichtere Verletzungen zuzog. Der Rettungsdienst brachte die Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde mit rund 600 Euro beziffert.

2. – Ingolstadt -Zu einem weiteren gleichgelagerten Unfall kam es, um 15.45 Uhr, auf der Friedrich-Ebert-Straße. Eine 48jährige Autofahrerin war in Richtung Unterhaunstädter Weg unterwegs.
Beim Abbiegen in ein Grundstück übersah die Ingolstädterin einen rechts von ihr, auf dem Radweg fahrenden Radler. Dieser versuchte noch dem abbiegenden Pkw auszuweichen, kollidierte jedoch mit der rechten Fahrzeugseite. Der 54jährige Ingolstädter wurde durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert. Hierbei zog er sich u. a. eine Unterarmfraktur zu. Der Verletzte wurde stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden betrug knapp 1000 Euro.

Zwei Fahrer unter Drogen auf der A9
1. – Schweitenkirchen – Einen unter Drogen stehenden Autofahrer stoppte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Montagabend, gegen 18.15 Uhr, auf der BAB.
Der 28jährige, aus der Rheinland-Pfalz stammende Mann war auf der Durchreise in Richtung München unterwegs. An der Rastanlage Holledau wurde er einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Der Fahrer zeigte hierbei deutliche körperliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogenkonsum. Ein anschließender Urintest bestätigte den Anfangsverdacht. Dieser reagierte positiv auf THC. Der Konsument musste sein Fahrzeug stehen lassen und den Beamten auf die Dienststelle zur Entnahme einer Blutprobe folgen. Ihn erwartet ein Fahrverbot von einem Monat und mindestens 500 Euro Geldbuße. Weiterhin wird die Führerscheinstelle über die Fahrt unter Drogen informiert.

2. – Baar-Ebenhausen – Ebenfalls Betäubungsmittel konsumiert hatte ein Autofahrer am Montagabend, der gegen 20.45 Uhr durch eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt angehalten wurde.
Der 18jährige, in Lettland wohnhafte Mann war auf der A9 in Richtung München unterwegs. Am Parkplatz Baarer Weiher wurde er im Rahmen der Schleierfahndung einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer stand augenscheinlich unter erheblichem Drogeneinfluss. Ein Urintest reagierte positiv auf THC. Dem Konsumenten wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Auch gegen ihn wird ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot in Deutschland verhängt.

Kommentar verfassen