Di. Dez 6th, 2022

Pkw überschlägt sich mehrfach im Grünstreifen – Fahrer betrunken
Gaimersheim – Zu einem Verkehrsunfall mit einem erheblich alkoholisierten Pkw-Fahrer kam es am Donnerstagabend gegen 18:10 Uhr auf der Kreisstraße EI 5 zwischen Eitensheim und Gaimersheim.
Ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt befuhr mit seinem Pkw die EI 5 von Eitensheim kommend in Fahrtrichtung Gaimersheim. Kurz vor dem Ortseingang kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und befuhr zunächst einige Meter den Grünstreifen, bevor er mit dem Fahrzeug in das dortige Buschwerk geriet und sich infolgedessen mehrfach überschlug. Der Pkw kam letztendlich auf dem Dach neben der Fahrbahn zum Liegen. Der Mann zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme konnte durch die Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Ingolstadt festgestellt werden, dass der Fahrer erheblich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter zwei Promille. Zudem räumte der Unfallverursacher ein, Drogen konsumiert zu haben. Daraufhin musste sich der Mann im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und sein Führerschein wurde noch im Rahmen der Unfallaufnahme beschlagnahmt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000€. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst aus dem Grünstreifen geborgen werden.

Fahrradunfälle mit insgesamt zwei Leichtverletzten im Stadtgebiet Ingolstadt
1. – Ingolstadt – Zunächst kam es am Donnerstagnachmittag zur Kollision zwischen einem Fahrrad und einem Pkw in der Theodor-Heuß-Straße. Gegen 13:20 Uhr befuhr ein 76-jähriger Ingolstädter mit seinem Fahrrad den Radweg der Theodor-Heuß-Straße in Fahrtrichtung Audi-Kreisel.
Auf gleicher Höhe befuhr ein 25-jähriger Ingolstädter mit seinem Pkw die Theodor-Heuß-Straße in selber Richtung auf dem linken der zwei Fahrstreifen. Der Fahrradfahrer wechselte vom Radweg auf die Straße, kollidierte dort seitlich mit dem Pkw des 25-jährigen und stürzte anschließend zu Boden. Hierbei verletzte er sich leicht. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war nicht notwendig. An den beiden beteiligten Fahrzeuge kam es zu Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.500€.

2. – Ingolstadt – Eine Fahrradfahrerin zog sich am Donnerstagvormittag nach einer Kollision mit einem Pkw ebenfalls leichte Verletzungen zu.
Die 55-jährige Ingolstädterin befuhr gegen 07:35 Uhr mit ihrem Fahrrad die Adam-Smith-Straße in Fahrtrichtung Klinikum. Zur gleichen Zeit befuhr ein 26-jähriger Ingolstädter mit seinem Pkw die Straße „Bei der Hollerstaude“ in Fahrtrichtung stadtauswärts. An der Kreuzung zur Adam-Smith-Straße wurde die von links kommende vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin von dem Pkw-Fahrer beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersehen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei stürzte die Fahrradfahrerin zu Boden und wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war auch hier nicht notwendig. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 500€.

Betrunkener E-Scooter Fahrer aus dem Verkehr gezogen
Ingolstadt – Durch eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt konnte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein stark alkoholisierter E-Scooter-Fahrer im Stadtgebiet festgestellt werden.
Der 30-Jährige aus Estland befuhr gegen 02:30 Uhr mit seinem E-Scooter die Straße „Bei der Arena“ und fiel hierbei einer vorbeifahrenden Streifenbesatzung aufgrund seiner sehr unsicheren Fahrweise auf. Der Mann schwankte stark und fuhr in deutlichen Schlangenlinien. Ein bei einer anschließenden Kontrolle durchgeführter Atemalkoholtest zeigte auch den Grund hierfür: Bei dem Mann wurden fast zwei Promille festgestellt. Er musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und durfte die Fahrt mit dem E-Scooter selbstverständlich nicht fortsetzen. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Pkw-Brand im Stadtgebiet
Ingolstadt – Am Donnerstagvormittag gegen 10:50 Uhr befuhr eine 33-jährige Ingolstädterin mit ihrem Pkw die Fauststraße in Ingolstadt.
Beim Abbiegen in die Wallensteinstraße bemerkte die Fahrerin starke Rauchentwicklung und Flammen aus dem Motorraum ihres Pkw. Sie stellte ihr Fahrzeug umgehend ab und verständigte die Feuerwehr. Der durch einen technischen Defekt entstandene Brand konnte anschließend durch die Feuerwehr gelöscht werden, die mit insgesamt einem Fahrzeug und sechs Mann anrückte. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000€.

Kommentar verfassen