Di. Dez 6th, 2022

Nach Verkehrsunfall auf der B16 – Zwei Personen leichtverletzt
Manching – Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der B16 bei Manching ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.
Gegen 07 Uhr befuhr ein 20-jähriger aus dem Lkr. Pfaffenhofen a.d.Ilm mit seinem Pkw Opel die B16 von Ingolstadt kommend in Fahrtrichtung Regensburg. An der Abfahrt zur Staatsstraße 2335 wollte er nach links abbiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden Pkw Skoda eines 38-jährigen aus Neustadt a.d.Donau, sodass die beiden Pkw frontal miteinander kollidierten. Beide Pkw wurden nach dem Zusammenstoß weiter über die Fahrbahn geschleudert. Der Pkw des 38-jährigen kollidierte mit dem Lkw eines 37-jährigen aus Eichstätt, der an der dortigen Auffahrt zur B16 verkehrsbedingt stand. Der Pkw des Unfallverursachers schleuderte zurück und stieß mit dem Kleintransporter eines 45-jährigen aus dem Lkr. Neuburg-Schrobenhausen zusammen, der hinter ihm die B16 in gleiche Richtung befahren hatte.
Die Fahrzeugführer der an der Frontalkollision beteiligten Pkw zogen sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu, die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Die beiden Pkw-Fahrer wurden mittels Rettungsdienst zur weiteren ärztlichen Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht. An allen vier beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000€. Die beiden Pkw mussten mittels Abschleppdienst geborgen werden, der Lkw und der Kleintransporter waren weiterhin fahrbereit.
Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Auffahrt zur B16, sowie der Fahrstreifen in Fahrtrichtung Ingolstadt für ca. eine Stunde gesperrt; der Verkehr wurde umgeleitet. Zur Absicherung der Unfallstelle und Umleitung war die Freiwillige Feuerwehr Manching mit insgesamt drei Fahrzeugen und vierzehn Einsatzkräften vor Ort.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
Ingolstadt – Zu zwei Verkehrsunfällen mit anschließender Unfallflucht sucht die Verkehrspolizei Ingolstadt Zeugen.
1. – Der erste Unfall ereignete sich am Mittwochvormittag gegen 09:30 Uhr an der Kreuzung Münchener Straße /Windbergerstraße. Der bislang unbekannte Unfallverursacher wartete mit seiner Sattelzugmaschine zunächst an der dortigen Lichtzeichenanlage. Als diese auf Grünlicht schaltete, machte der Lkw-Fahrer im Kreuzungsbereich eine Kehrtwende und touchierte hierbei mit dem rechten Heck den linken Außenspiegel eines Busses, der kurz zuvor auf der Münchener Straße in die dortige Bushaltestelle eingefahren war. Der Unfallverursacher setzte anschließend seine Fahrt unbeirrt in unbekannte Richtung fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Bei seinem Fahrzeug handelt es sich um eine rote Sattelzugmaschine mit ebenfalls rotem Auflieger. Der Fahrer war ca. 60 Jahre alt und trug dunkle Kleidung. An dem Omnibus entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000€.

2. – Ebenfalls am Mittwoch, im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 16:20 Uhr wurde ein geparkter Pkw in der Eriagstraße angefahren und der Unfallverursacher flüchtete auch in diesem Fall von der Tatörtlichkeit. Der schwarze Audi eines 49-jährigen aus Ingolstadt war auf dem Parkplatz eines Discounters geparkt, und ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer touchierte den Audi beim Ausparkvorgang aus einer Parklücke. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge im Heckbereich. Beim Fahrzeug des Unfallverursachers soll es sich um einen hellen Audi SUV handeln.
Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei Ingolstadt in beiden Fällen unter der Telefonnummer 0841/9343-4410 entgegen.

Kommentar verfassen