Di. Dez 6th, 2022

Auffahrunfall in der Innenstadt verursacht vier verletzte Personen und einen Sachschaden von knapp 40.000€
Ingolstadt – Am Samstag ereignete sich in der Theodor-Heuss-Straße auf der Brücke über den Gleisen in Richtung Westpark in Ingolstadt zur Mittagszeit ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden.
Eine 50-jährige Ingolstädterin befuhr mit ihrem Opel die Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Westpark auf dem rechten Fahrstreifen und links neben ihr auf gleicher Höhe fuhr ein 26-jähriger Augsburger, dessen Hyundai mit zwei Personen besetzt war. Die Ingolstädterin war im Begriff, den Fahrstreifen nach links zu wechseln und um ihr dies zu ermöglichen, verringerte der Augsburger hierfür seine Geschwindigkeit. Dies bemerkte der hinter ihnen Fahrende 37-jährige Ingolstädter zu spät, der durch sein Navigationsgerät in seinem VW abgelenkt war, und fuhr den beiden Fahrzeugen trotz eingeleiteter Bremsung auf. Diese befanden sich zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes noch nebeneinander. Dadurch zog er sich leichte Verletzungen am Bein zu. Die Insassen der Fahrzeuge vor ihm erlitten leichte Prellungen und Schleudertrauma. Sowohl das Fahrzeug des unfallverursachenden Ingolstädters als auch das des Augsburgers erlitten einen Totalschaden. Das Auto der Ingolstädterin wurde am Heck beschädigt. Insgesamt wird der Sachschaden aller drei Fahrzeuge auf knapp 40.000€ geschätzt.

Zur Absicherung der Unfallstelle war die Berufsfeuerwehr Ingolstadt anwesend und die Brücke war für ca. eine halbe Stunde komplett gesperrt.

Betäubungsmittel aufgefunden
Geisenhausen, Schweitenkirchen – Samstagabend gegen halb sieben wurde ein 21-jähriger Fahrzeugführer aus Pfaffenhofen auf einer Kreisstraße bei Pfaffenhofen einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch die Polizei unterzogen.
Hierbei händigte dieser bereitwillig ein Rezept zur medizinischen Einnahme von Cannabis aus. Mit ihm im Fahrzeug befand sich eine 19-Jährige Schülerin aus Pfaffenhofen, in deren Rucksack eine nicht geringe Menge an Haschisch aufgefunden werden konnte. Mit dem Besitz des Haschisch in dieser Menge erfüllt sie einen Verbrechenstatbestand, weshalb sogleich die Staatsanwaltschaft hinzu gezogen wurde, welche bei beiden Fahrzeuginsassen eine Wohnungsdurchsuchung und die Sicherstellung der Smartphones anordnete. In der Wohnung der 19-Jährigen konnten dann weitere Betäubungsmittel aufgefunden werden. Sie wurde vorläufig festgenommen und erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen.

Kommentar verfassen