So. Jun 16th, 2024

Alkoholisierten Lkw-Fahrer gestoppt
Lenting, Lkr. Eichstätt – Einen betrunkenen Lkw-Fahrer zog eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Donnerstagabend aus dem Verkehr.
Kurz vor 19:30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord die Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers ein, dass ein in Schlangenlinien fahrender Lkw mit Anhänger auf der A9 in Richtung München unterwegs sei. Das betreffende Gespann verließ an der Anschlussstelle Lenting die BAB. Hierbei kam es nach links von der Fahrbahn ab und kolliderte im Grünstreifen mit einem Verkehrszeichen. Ohne sich um den Unfall zu kümmern setzte der 50-jährige Berufskraftfahrer aus Sachsen-Anhalt seine Fahrt in Richtung Hepberg fort. Kurz vor Wettstetten konnte der Unfallflüchtige durch eine nachfolgende Streife angehalten werden. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurden die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und der Führerschein eingezogen. Nach der Entnahme einer Blutprobe auf der Dienststelle wurde der Fahrer wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Zu schnell und ohne Führerschein auf der A9 gefahren
Manching Lkr. Pfaffenhofen – Die erhebliche Überschreitung einer Geschwindigkeitsbegrenzung wurde Donnerstagnacht einem Autofahrer zum Verhängnis, da er bei der daraus resultierenden Polizeikontrolle keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte.
Der 26-jährige Münchener war kurz vor 02.00 Uhr mit 168 km/h auf der A9 in Richtung Heimat unterwegs. Da zur Nachtzeit Höhe Ingolstadt nur 100 km/h erlaubt sind, wurde er an der Anschlussstelle Manching durch eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten weiterhin fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Damit muss er sich nun auch noch strafrechtlich verantworten.

Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt
Ingolstadt – Erheblich alkoholisiert fiel ein 35-Jähriger am Donnerstagnacht alleinbeteiligt von seinem Fahrrad.
Der Ingolstädter war, gegen 02:40 Uhr, auf der Kreuzstraße stadteinwärts unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Poppenstraße stürzte er ohne Fremdeinwirkung auf die Fahrbahn. Da bei dem Verunglückten starker Alkoholgeruch festzustellen war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von fast zwei Promille. Mit einer Kopfplatzwunde wurde der Verletzte durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er sich wegen der vorliegenden Trunkenheitsfahrt einer Blutentnahme unterziehen

Kommentar verfassen