Sa. Mrz 2nd, 2024

Drei E-Scooter Fahrer auf der BAB A9 unterwegs
Ingolstadt – Am Samstag 25.03.2023 gegen 01:00 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Mitteilungen ein, dass auf der BAB A9 in Fahrtrichtung München, bei den Anschlussstellen Ingolstadt Nord und Süd, drei E-Scooter Fahrer unterwegs seien.
Die Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt konnte dann tatsächlich, zwischen den Anschlussstellen Ingolstadt Süd und Manching die drei E-Scooter auf dem Standstreifen fahrend feststellen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um drei aus Polen stammende Männer im Alter von 26, 32 und 39 Jahren handelte. Die Männer gaben an, dass sie sich verirrt hätten und nicht gewusst haben, dass das Benutzen der BAB, mit einem E-Scooter, in Deutschland verboten sei. Zudem wurde bei dem 32 Jährigen erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Alle drei wurden eindringlich belehrt und es wurden Verwarnungen ausgesprochen. Alle drei Fahrer und Fahrzeuge wurden von der BAB transportiert.

Kleintransporter im Regen auf der BAB verunfallt.
Ingolstadt/Stammham – Am Samstag Morgen gegen 05:00 Uhr verunfallte ein Kleintransporter auf Höhe der Rastanlage Köschinger Forst in Fahrtrichtung Berlin auf der BAB A9.
Der 25 jährige, aus Rumänien stammende Fahrer war bei regennasser Fahrbahn, wegen nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Kleintransporter ins Schleudern gekommen. Er kollidierte mit der Mittelschutzplanke und das Fahrzeuge viel auf die linke Seite, wodurch die linke Fahrspur blockiert wurde. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es hierbei nicht. Der junge Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde ambulant versorgt. Die BAB A9 musste teilweise für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Aufgrund nur geringen Verkehrsaufkommens kam es zu geringen Behinderungen. Am Fahrzeug und den Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11.000,- Euro. Für die Sperrung und die Aufräumarbeiten waren die Feuerwehren aus Lenting und Hepberg mit insgesamt 30 Mann und 4 Fahrzeugen vor Ort. Der 25 Jährige muss nun mit einem Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit rechnen.

Kommentar verfassen