Sa. Mrz 2nd, 2024

Trunkenheitsfahrt mit anschließendem Widerstand, Bedrohung und Beleidigung
Ingolstadt / Manching – Am Dienstag, 18.04.2023 in den Abendstunden wurde im Stadtgebiet Ingolstadt wegen einer Unfallflucht in Münchner Str. nach einem Pkw gefahndet.
Eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt konnte den Pkw in Manching in der Ingolstädter Str. feststellen und kontrollieren. Am Steuer des Pkw, Daimler Benz saß ein 58-jähriger Sauerlacher. Bei der Kontrolle des Fahrers konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden und ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, beschlagnahmten den Führerschein und unterbanden die Weiterfahrt. Auf der Dienststelle verweigerte der Fahrer die Blutentnahme, sperrte sich gegen die Maßnahme und beleidigte und bedrohte die Beamten. Demzufolge wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit, Widerstand, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. An der vermeintlichen Unfallstelle in Ingolstadt konnte an keinem Pkw ein Sachschaden festgestellt werden.

Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Ingolstadt, BAB A 9, Anschlussstelle Ingolstadt-Süd – Am Dienstag, 18.04.2023 gegen 18.50 Uhr fuhr ein 17-jähriger Fahrschüler bei Ingolstadt-Süd auf dem Auffädelungsstreifen, um auf die BAB zu fahren.
Der Fahrschüler musste verkehrsbedingt abbremsen. Hinter der Fahrschule fuhr ein 32-jähriger Reichertshofer mit seinem Pkw, Mercedes und bemerkte das Abbremsen nicht. Dadurch fuhr der Mercedes der Fahrschule hinten auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Unfallverursacher und der Fahrlehrer leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden i.H.v. 13000 Euro und der Mercedes musste abgeschleppt werden. Die Berufsfeuerwehr Ingolstadt war zur Unterstützung vor Ort.

Kommentar verfassen