Mo. Mai 20th, 2024

Zu 3 der 8 hier allein am Samstag angezeigten Fahrerfluchten sucht die Verkehrspolizei noch Zeugen
1.: Ein in Kösching, in der Bahnhofstraße Höhe der Hausnummer 55 ortsauswärts fahrender Tesla Modell 3 wurde am Samstag, 20.05.2023, 10:45 Uhr, durch einen Ast beschädigt, der vom Anhänger eines entgegenkommenden Bulldogs mit Eichstätter Kennzeichen herabgefallen war. Am Tesla wurden der Radkasten, der Scheinwerfer und die Stoßstange beschädigt. Der Fahrer des Bulldogs fuhr weiter, ohne sich um den dadurch entstandenen Sachschaden von fast 4.000,– € gekümmert zu haben, weshalb die Verkehrspolizei nun unter Zuhilfenahme der Dash-Cam-Aufzeichnung aus dem Tesla nach diesem und nach Unfallzeugen sucht.

2.: Ein in Ingolstadt, in der Eriagstraße auf Höhe der Hausnummer 30 auf dem Parkplatz des Decathlon abgestellter weißer Audi A3 mit Ingolstädter Kennzeichen wurde am Samstag, den 20.05.2023, im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 11:10 Uhr am linken Türgriff beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstanden Schaden von mehreren Hundert € gekümmert zu haben, weshalb die Verkehrspolizei nun nach Zeugen des Vorfalles sucht.

3.: Ein in Ingolstadt, in der Fauststraße auf dem Parkplatz des REWE-Marktes abgestellter weißer VW Beetle mit Ingolstädter Kennzeichen wurde am Samstag, den 20.05.2023, im Zeitraum von 11:10 Uhr bis 11:30 Uhr angefahren und dabei an der Heckklappe und der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Verursacher entfernte sich den Spuren nach vermutlich mit einem E-Scooter von der Unfallstelle, ohne sich um den entstanden Schaden von über 2.000,– € gekümmert zu haben, weshalb die Verkehrspolizei nun nach Zeugen des Vorfalles sucht.
Hinweise auf den jeweils flüchtigen Verursacher nimmt die Verkehrspolizei in Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-4410 entgegen.

Vorfahrt missachtet – 1 Person bei Verkehrsunfall in Ingolstadt leicht verletzt
Ingolstadt – Am Samstag, den 20.05.2023, gegen kurz vor 09 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Handwerksmeister mit seinem Opel Astra in Ingolstadt den linken Fahrstreifen der Hindenburgstraße in Richtung Theodor-Heuss-Brücke.
Auf Höhe der Spretistraße kam von links ein 49-jähriger Belgier mit seinem Honda HR-V, der an dieser Stelle die Vorfahrt zu achten gehabt hätte. Trotz des für ihn geltenden Zeichens 205 überquerte der Honda-Fahrer die Hindenburgstraße, wobei der Opel Astra frontal in die rechte Seite des Hondas stieß. Der Honda wurde durch die Wucht des Aufpralles gegen ein Verkehrszeichen geschleudert, das dabei umknickte. Im Opel Astra gingen die Frontairbags, im Honda sämtliche Seitenairbags auf. Während der Honda-Fahrer unverletzt blieb, wurde der Opel-Fahrer mit leichten Blessuren vom BRK vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Da der Unfallverursacher in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde bezüglich der zu treffenden Maßnahmen Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt gehalten. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zu Behinderungen. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf gut 15.000,– €.

Radfahrerin übersehen – Vorfahrtsverletzung mit glimpflichem Ausgang
Ingolstadt/Pettenhofen – Glück im Unglück hatte am Samstagmittag gegen kurz nach 13 Uhr eine 50-jährige Krankenschwester aus Ingolstadt, die mit ihrem Fahrrad von einem Autofahrer übersehen worden war.
Die Radfahrerin befuhr aus Pettenhofen kommend die Steinäckerstraße in Richtung Egweil. Zur gleichen Zeit fuhr ein 52-jähriger Audi Mitarbeiter mit seinem Seat Leon von Wolkertshofen kommend in Richtung Irgertsheim. Trotz des für ihn geltenden Zeichens 205, Vorfahrt gewähren, überquerte der im Landkreis Eichstätt lebende Autofahrer die Steinäckerstraße und übersah dabei die von links kommende Radfahrerin. Diese stieß mit ihrem Fahrrad frontal in die linke Seite des Seat, schlug mit ihrem Kopf auf die Motorhaube und fiel anschließend zu Boden. Ihrem Schutzengel war es vermutlich zu verdanken, dass die Radfahrerin bei dem Unfall nicht schwerer verletzt worden war. Sie musste mit mehreren Prellungen und Schürfwunden, sowie einem abgebrochenen Schneidezahn vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden am Carbon-Rennrad und am Seat Leon beträgt über 6.000,– €.

Harley-Fahrer stürzt alleinbeteiligt auf der Autobahn und verletzt sich schwer
Reichertshofen – Am Samstagabend, gegen 18:40 Uhr, fuhr ein 47-jähriger IT-Manager aus Ingolstadt mit seiner Harley-Davidson auf der A9 in Fahrtrichtung Ingolstadt.
Im Gemeindebereich Reichertshofen kam er auf dem linken Fahrstreifen zunächst ins Schlingern und stürzte anschließend mit seiner Maschine auf die linke Seite. Schwer verletzt blieb der Harley-Fahrer auf der Fahrbahn liegen. Zur Erstversorgung an der Unfallstelle landete ein Rettungshubschrauber, weshalb die A9 in Fahrtrichtung Nürnberg vorübergehend voll gesperrt werden musste. Im Anschluss daran wurde der Biker mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Er erlitt bei dem Unfall verschiedene Prellungen am ganzen Körper, sowie aufgrund der nicht getragenen Schutzkleidung erhebliche Hautabschürfungen. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Wolnzach und Eschelbach mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften eingesetzt. Sie unterstützten bei der Bergung des Motorrades, der Reinigung der Unfallstelle, sowie bei den verkehrslenkenden Maßnahmen. Im Verlauf der Unfallaufnahme kam es zu einem bis zu 5 Kilometer langen Rückstau in Fahrtrichtung Nürnberg. Die nicht mehr fahrbereite Harley wurde abgeschleppt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf knapp 5.000,– €.

Radfahrerin wird nach Sturz vom Verursacher ausgelacht, der sich anschließend auch noch aus dem Staub gemacht hat
Ingolstadt – Am Samstagabend, gegen 19:45 Uhr, befuhr eine 20-jährige Radfahrerin mit ihrem Fahrrad in Ingolstadt die Liegnitzer Straße in Richtung der Südlichen Ringstraße.
Auf Höhe der Kreuzung mit der Stargarder Straße bog die Radfahrerin nach links in diese ab. In diesem Augenblick kam aus Sicht der Radfahrerin von links aus der Stargarder Straße recht zügig ein Pkw, für den die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“ galt. Beim Erblicken des sich ihr schnell nähernden Pkw’s erschrak die Radfahrerin derart, dass sie stark abbremste und dabei vom Rad stürzte. Der noch unbekannte Pkw blieb zunächst auch stehen. Zu einem Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und dem Pkw war es nicht gekommen. Weder der Fahrer, noch die Insassen machten Anstalten, sich um die gestürzte und leicht verletzte Radfahrerin zu kümmern. Schlimmer noch… alle Insassen des Pkw lachten die am Boden liegende Radfahrerin aus, ehe sie einfach weiter fuhren und die verletzte Radfahrerin ihrem Schicksal überließen. Vom verständigten Rettungsdienst wurde die Radfahrerin im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht. Das Fahrrad wurde bei dem Sturz nicht beschädigt. Die Verkehrspolizei fahndet nun nach dem verursachenden Fahrzeug, dessen Fahrer sich wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Unterlassener Hilfeleistung, sowie fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten hat. Hinweise auf den flüchtigen Verursacher nimmt die Verkehrspolizei in Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-4410 entgegen.

Total betrunkene Radfahrerin verletzt sich beim Sturz von ihrem Fahrrad
Ingolstadt – Am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, befuhr eine 32-jährige Ingolstädterin mit ihrem Trekkingrad in Ingolstadt die Zeppelinstraße.
Aufgrund eines Fahrfehlers fiel sie laut einer Zeugin dann alleinbeteiligt nach vorne über den Lenker und auf den Boden. Mit leichten Verletzungen wurde die Radfahrerin anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Da im Verlauf der Unfallaufnahme starker Alkoholgeruch bei ihr wahrgenommen werden konnte, wurde ein Alkotest durchgeführt, der einen Wert von fast 2,3 Promille ergab. Die nun angeordnete Blutentnahme wurde im Krankenhaus durchgeführt. Das Fahrrad wurde unbeschädigt an der Unfallstelle belassen und dort versperrt. Aufgrund der hohen Alkoholisierung wird sich die Ingolstädterin demnächst wegen Trunkenheit im Verkehr vor der Ingolstädter Justiz verantworten müssen, was unter Umständen sogar Auswirkungen auf ihre Fahrerlaubnis haben könnte.

Kommentar verfassen