So. Jun 16th, 2024

Unangekündigter Fahrstreifenwechsler verursacht Unfall mit 6 Verletzten
Baar-Ebenhausen, A9 in FR München – In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 22:30 Uhr kam es bei hohem Verkehrsaufkommen auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung München bei Baar-Ebenhausen zu einem Verkehrsunfall mit sechs Personen.
Ein 56-jähriger Herr aus Altöttig befuhr kurz nach der Anschlussstelle Manching mit ca. 120km/h den mittleren von drei Fahrstreifen und wechselte offenbar unvermittelt ohne Blinken auf den linken Fahrstreifen. Der dahinter auf dem linken Fahrstreifen fahrende 40-jährige BMW-Fahrer, welcher dort mit ca. 200km/h unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß trotz eingeleiteter Bremsung nicht mehr verhindern und fuhr mit hoher Geschwindigkeit dem Heck des Audis auf. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich seine Frau und deren drei Kinder zwischen 6 und 15 Jahre. Nach dem Aufprall auf das Heck des Audis schleuderte der BMW über alle drei Fahrstreifen nach rechts und kollidierte dort mit der rechten Leitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam. Auch der Audi-Fahrer verlor durch den Anstoß die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte erst gegen die rechte und anschließend gegen die Mittelleitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam.

Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion kam zufällig kurz nach dem Unfallereignis an der Unfallstelle kurz vor dem Parkplatz Baarer-Weiher vorbei. Zu diesem Zeitpunkt waren trotz hohen Verkehrsaufkommens keine Ersthelfer vor Ort. Die Beamten leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erste Hilfe.

Aufgrund der Blockierung aller drei Fahrstreifen durch die Fahrzeugwracks und Fahrzeugteile kam es ca. für eine halbe Stunde zu einer Vollsperrung, danach blieben der rechte und mittlere Fahrstreifen für ca. 2 ½ Stunden zur Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen gesperrt.
Der Audi-Fahrer kam mit Prellungen und Abschürfungen davon. Sein Fahrzeug erlitt durch den massiven Schaden am Heck einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.
Auch der BMW-Fahrer wurde nur leicht verletzt, wohingegen sich seine Frau aufgrund des Hochgeschwindigkeits-Traumas eine Brustbein-Fraktur zuzog und mit dem Rettungsdienst in das Klinikum nach Ingolstadt verbracht wurde. Dorthin kamen auch die Kinder, welche diverse Prellungen erlitten. Auch der BMW erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Keiner der Fahrer fuhr unter Alkoholeinwirkung.
Insgesamt wird der Sachschaden an beiden Fahrzeugen und den Leitplanken auf ca. 65.000€ geschätzt. Zur Unterstützung an der Unfallstelle und zur Versorgung der Verletzten war außer des Rettungsdienstes die freiwillige Feuerwehr Manching vor Ort. Da zum Unfallzeitpunkt hohes Verkehrsaufkommen herrschte, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt unbeteiligte Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich unter 08419343-4410 zu melden.

Auto-Drifter am Friedhof-Parkplatz
Ingolstadt -In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01:30 Uhr ging bei der Polizei die Meldung über Lärmbelästigung am Südfriedhof ein.
Am dortigen Schotterparkplatz driftete ein 19-Jähriger Ingolstädter mit seinem Audi und erzeugte dadurch unnötigen Lärm. Sein Verhalten wurde durch Zeugen auf Video festgehalten und zur Anzeige gebracht. Die Polizei konnte vor Ort die deutlich sichtbaren Drift-Spuren fotografisch festhalten. Den 19-jährigen Audi-Fahrer erwartet nun eine Anzeige und ein Bußgeld.

Unfall zwischen Motorrad- und PKW-Fahrer mit leicht Verletzten
Manching, B16, A9 AS Manching – Am Samstag gegen 16:00 Uhr ereignete sich auf der B16 ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW-Fahrer und einem Motorradfahrer.
Der 33-jährige Autofahrer befuhr die B16 in westliche Fahrtrichtung. Anschließend bog der mit insgesamt vier besetzten Personen nach links auf die Anschlussstelle Manching der A9 auf. Hierbei übersah er den entgegenkommenden 50-Jährigen Motorradfahrer und erfasste diesen mit der rechten Fahrzeugseite. Durch den Zusammenstoß stürzte der Motorradfahrer.
Durch den Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 35.000 €. Zudem erlitt der 50-jährige leichte Verletzungen am linken Oberschenkel, sowie eine Prellung der HWS. Dieser wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme, war die Fahrbahn teilweise für ca. 45 Minuten gesperrt. Hierbei unterstütze die FFW Manching.

Kommentar verfassen