Mi. Mai 22nd, 2024

Brummi Fahrer mit manipuliertem Tacho erwischt
A9 / Baar-Ebenhausen – Am Dienstagvormittag kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizei Ingolstadt auf der A9 am Parkplatz Baarer Weiher in FR München einen italienischen Sattelzug.
Beim Auslesen der Daten fiel den Beamten sofort die sehr geringe aufgezeichnete Geschwindigkeit auf. Während der Fahrt zu einer nahegelegenen Werkstatt bestätigte sich der Verdacht einer Manipulation, da trotz einer gefahrenen Geschwindigkeit von knapp 90 Km/h lediglich ca. 50 Km/h vom Tachographen aufgezeichnet wurden. Dementsprechend stimmte auch die Anzahl der gefahrenen Kilometer nicht. In der Werkstatt wurde dann sofort festgestellt, dass die Plombierungen am Tacho selber und am Tachogeber am Fahrzeugunterboden fehlten. Da somit der Verdacht einer Straftat der Fälschung techn. Aufzeichnungen bestand, wurde die zuständige Staatsanwaltschaft vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt, die zur Sicherung des Strafverfahrens die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000,– Euro anordnete, die der 54-jährige Italiener an Ort und Stelle bezahlen musste. Weiter wurde der Tachograph mit dem Tachogeber zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt.

Radlfahrerin auf dem Gehweg wird von einer Autofahrerin übersehen und bei Unfall leicht verletzt
Ingolstadt – Am Dienstagvormittag, gegen 10:15 Uhr, befuhr eine momentan in Ingolstadt lebende 62-jährige Putzfrau mit ihrem Fahrrad in Ingolstadt den linken Gehweg entlang der Nördlichen Ringstraße von der Neuburger Straße kommend in Richtung Harderstraße, obwohl ein Radweg für ihre Fahrtrichtung auf der anderen Straßenseite vorhanden gewesen wäre.
Zur gleichen Zeit bog eine 64-jährige Ingolstädter Bürokauffrau, mit ihrem Audi A1 aus der Heppstraße kommend nach links in die Nördliche Ringstraße ab. Hierbei übersah sie die von rechts verbotswidrig auf dem Gehweg kommende Radlfahrerin und stieß mit dieser zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radlfahrerin und fiel auf den Boden. Sie klagte anschließend über Schmerzen im Rücken und am Oberkörper und wurde für weitere Untersuchungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. An der Pkw-Front entstand ein Sachschaden, der sich auf knapp 1.000,– € belaufen dürfte. Das Fahrrad blieb unbeschädigt.

Zu zwei der hier allein gestern angezeigten 5 Fahrerfluchten sucht die Verkehrspolizei noch Zeugen
1. Ingolstadt – Ein im Ingolstädter Süden, in der Straße Am Pulverl auf dem Parkplatz der NORMA abgestellter blauer Mini ONE mit Ingolstädter Kennzeichen wurde am Dienstag, 23.04.2024, im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr angefahren und dabei am Kotflügel hinten links beschädigt.
Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstanden Schaden von knapp 1.000,– € gekümmert zu haben, weshalb die Verkehrspolizei nun nach Zeugen des Vorfalles sucht.

2. Ingolstadt – Am Dienstagmorgen, gegen 07:10 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Berufskraftfahrer mit seinem LKW MAN in Ingolstadt die sogenannte Audi-Umgehung auf der IN 20.
In der Kurve zwischen Tor 9 und Tor 8 kam ihm ein dunkler Geländewagen älteren Baujahrs auf seiner Fahrspur entgegen, weshalb der Lkw-Fahrer seinerseits noch versuchte, soweit es ging nach rechts auszuweichen. Trotzdem streifte der entgegenkommende Geländewagen mit der linken Fahrzeugseite die linke Seite des Lkw. Anschließend entfernte sich der noch unbekannte Fahrer des Geländewagens, der auf der linken Seite einen deutlich sichtbaren Schaden haben müsste, ohne anzuhalten von der Unfallörtlichkeit, weshalb die Verkehrspolizei nun nach Zeugen des Vorfalles sucht.
Hinweise auf den jeweils flüchtigen Verursacher nimmt die Verkehrspolizei in Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-4410 entgegen.

Kommentar verfassen