Fr. Sep 24th, 2021

3x Zeugenaufrufe zu diversen Unfallfluchten im Ingolstädter Stadtgebiet
1. – Ingolstadt, Unsernherrn, Dorfstraße 2 a, 24.06.2021, 19:15 Uhr bis 25.06.2021, 14:30 Uhr
In den Abendstunden des 24.06.2021 parkte ein 20-jähriger Ingolstädter seinen Kleinwagen der Marke Seat in der Nähe einer Gastwirtschaft im Ingolstädter Stadtteil Unsernherrn. Bei seiner Rückkehr am Folgetag um 14:30 Uhr erkannte er einen Streifschaden an der Heckstoßstange seines vorwärts eingeparkten Fahrzeuges. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 1.500 Euro geschätzt. An der Windschutzscheibe des Fahrzeuges hang zudem ein handschriftlicher Hinweiszettel mit kaum lesbaren und unvollständigen Personalien des vermeintlichen Unfallverursachers.

2. – Ingolstadt, Unsernherrn, Kranichstraße 12, 25.06.2021, 13:05 Uhr
Ein 13-jähriger Schüler befuhr mit seinem Fahrrad von Ingolstadt kommend die Kranichstraße in Richtung Unsernherrn. Auf Höhe des dortigen Sportplatzes kam ihm auf der schmalen Zufahrt ein Pkw entgegen. Um eine Kollision zu verhindern, bremste der Schüler scharf ab und stürzte infolge dessen ohne Kontakt mit dem Fahrzeug zu Boden. Der bislang unbekannte Unfallbeteiligte setzte ohne erkennbare Reaktion hierauf seine Fahrt fort. Der unter Schmerzen stehende Junge wurde von dessen Mutter in ein Krankenhaus gefahren. Dort konnte die Fraktur seines Schlüsselbeins diagnostiziert werden.

3. – Ingolstadt, Romy-Schneider-Straße 4, 25.06.2021, 06:45 Uhr bis 07:15 Uhr
Im Zeitraum von weniger als einer halben Stunde wurde am Freitagmorgen der Kleintransporter eines 40-jährigen Ingolstädters durch den Anstoß eines vermutlich ein- oder ausparkendes Fahrzeuges beschädigt. Der Geschädigte stellte sein Fahrzeug des Herstellers Ford rückwärts in eine Parklücke des Wohngebietes ab. Wenig später erkannte er frische Kratz- und Anstoßspuren im Bereich der Fahrzeugfront mit schwarzem Abrieb. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Ingolstadt bittet im Bezug zu den drei angeführten Verkehrsunfallfluchten um Hinweise aus der Bevölkerung. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-4410 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auffahrunfall auf der A9 Richtung Nürnberg – kurz vor Beginn der Dauerbaustelle
Wolnzach, BAB 9 / Fr. Nürnberg – etwa 500m vor AD Holledau, 25.06.2021, 17:00 Uhr
Bei einem hohem Verkehrsaufkommen kam der Verkehr auf der A9 in Richtung Norden, kurz vor Beginn der Dauerbaustelle auf Höhe des Autobahndreiecks Holledau, kurzzeitig zum Stillstand. Ein 52-jähriger Mann aus Thüringen erkannte das Stauende auf dem linken Fahrstreifen offensichtlich zu spät und fuhr bei mittlerer Geschwindigkeit mit seinem Kleintransporter auf den bereits stehenden Pkw einer 26-jährigen Dame aus Hessen auf. Durch die Wucht des Anstoßes schob es schließlich ihr Fahrzeug auf den ebenfalls stehenden Pkw eines 31-jährigen Mannes aus Sachsen-Anhalt auf. Glücklicherweise blieben die insgesamt fünf Insassen der drei erheblich beschädigten Fahrzeuge unverletzt. Alle drei Fahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Durch den blockierten linken Fahrstreifen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeitweilen war ein zehn Kilometer langer Rückstau zu verzeichnen.

Nässeunfall auf der A9 Richtung München bei Ingolstadt
Ingolstadt, BAB 9 / Fr. München – zwischen AS Ingolstadt Nord und Süd, 25.06.2021, 20:40 Uhr
Ein 54-jähriger aus Nordrheinwestfalen befuhr mit seinem Mercedes-SUV die A9 in Richtung Süden. Auf Höhe Ingolstadt kam dieser bei Starkregen alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn. Nach Kollision mit zahlreichen Feldern der Schutzplanke schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Richtungsfahrbahn und kam auf Ausfädelungsstreifen der Anschlussstelle Ingolstadt Süd entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Berufsfeuerwehr Ingolstadt sicherte in Kooperation mit der FFW Lenting die Unfallstelle ab. Der Fahrzeugführer zog sich eine Handverletzung zu, welche eine ambulante Behandlung bedarf. Der rundum beschädigte Pkw musste von der Unfallstelle geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. –

Kommentar verfassen