Fr. Aug 12th, 2022

Schwarzer Audi nach Unfallflucht gesucht
Ingolstadt, Ettinger Str. / Hindemithstr., 22.12.21, 22.00 Uhr
Die Verkehrspolizei Ingolstadt fahndet nach einem Auffahrunfall, am Mittwochabend auf der Ettinger Straße, nach einem schwarzen Audi älteren Baujahrs. Das flüchtige Fahrzeug war zum Audi-Schichtwechsel, gegen 22.00 Uhr, auf dem rechten Fahrstreifen der zweispurigen Ettinger Straße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Hindemithstraße staute sich wegen Rotlicht der Verkehr. Der Fahrer des gesuchten Audis reagierte zu spät und streifte mit seinem Fahrzeug einen vor ihm abbremsenden grauen Ford Mondeo am Seitenteil hinten links. Nach dem Anstoß überholte der Audi sofort auf dem linken Fahrstreifen und setzte seine Fahrt stadteinwärts fort. Unfallzeugen werden gebeten sich unter der Tel. 0841-9343-4410 bei der Verkehrspolizei Ingolstadt zu melden.

Auffahrunfall in der Waschstraße
Ingolstadt/Mailing, Isaak-Newton-Str. 22.12.21, 14.40 Uhr
Einen nicht alltäglichen Unfall hatte die Verkehrspolizei Ingolstadt am Mittwochnachmittag aufzunehmen. In der Waschstraße eines Autopflegecenters in Mailing war es zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein 66jähriger Autofahrer war in die Waschstraße eingefahren, obwohl sich darin noch ein Fahrzeug befand. Der Pkw des Ingolstädter Rentners kollidierte zuerst seitlich mit einer Betonmauer bevor er auf das frisch gewaschene Fahrzeug auffuhr. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wurde auf über 5000 Euro geschätzt. Gegenüber der Polizei gab der Unfallverursacher an, dass er Gas- und Bremspedal verwechselt hätte. Die Beamten stellten aber auch noch eine andere Ursache fest. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von fast einem Promille. Der Führerschein des alkoholisierten Fahrers wurde deshalb gleich einbehalten und er musste sich auf der Dienststelle einer Blutentnahme unterziehen.

Bei Kontrolle gefälschte Dokumente ausgehändigt
Baar-Ebenhausen, BAB A9 / FR München, Parkplatz Baarer Weiher, 22.12.21, 14.45 Uhr
Gefälschte Dokumente konnten bei einer Personenkontrolle durch Beamte der Verkehrspolizei Ingolstadt sichergestellt werden. Die Streife führte auf der A9 Kontrollen im Rahmen der Schleierfandung durch. Ein aus dem Kosovo stammender 34jähriger Mann legte hierbei slowakische Dokumente vor. Bei einer genaueren Prüfung wurde aufgedeckt, dass es sich sowohl beim Personalausweis, als auch beim Führerschein um eine Totalfälschung handelte und falsche Personalien eingetragen waren. Nach Klärung der wahren Identität stellte sich heraus, dass gegen den Mann auch noch ein Haftbefehl bestand. Er wurde daraufhin bis zur weiteren Entscheidung der zuständigen Behörde festgenommen.

Kommentar verfassen