Mo. Mai 16th, 2022

Lkw muss Fahrt nach massiven Verstößen beenden
Ingolstadt BAB A9 bei Anschlussstelle Ingolstadt Süd, 21.01.2022 gegen 13:35 Uhr
Die Schwerverkehr Gruppe der Verkehrspolizei Ingolstadt kontrollierte am Freitag gegen 13:35 Uhr einen rumänischen Lkw, mit einem aus der Türkei stammenden 33 jährigen Fahrer. Der Mann konnte bei der Kontrolle nur ein abgelaufenes rumänisches Visum vorzeigen, dass ihm keine gewerbsmäßige Tätigkeit erlaubte. Somit konnte eine illegale Einreise und eine illegale Arbeitsaufnahme festgestellt werden. Zudem konnte der Mann auch keine Berufsfahrerqualifikation vorweisen. Bei der Auswertung des Lkws wurden massive Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die zu einem Bußgeld von 2750,- Euro führen. Die Fahrt wurde beendet. Der Mann und die Firma müssen sich nun wegen der festgestellten erheblichen Verstöße verantworten.

Drogenfahrt auf BAB A9
Hepberg – Rastanlage Köschinger Forst Ost, 21.01.2022 gegen 12:30 Uhr
Zwei in Dortmund wohnende Männer, 61 und 46 Jahre alt, waren mit ihrem Pkw in Richtung Norden auf der BAB A9 unterwegs. An der Rastanlage Köschinger Forst Ost, wurden sie durch eine zivile Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem 61 jährigen Fahrer, Anzeichen eines Drogenkonsums festgestellt werden. Ein durchgeführter Test war positiv. Bei der weiteren Kontrolle wurden sowohl beim Fahrer als auch beim 46 jährigen Beifahrer Drogen/Mariuhana in geringer Menge aufgefunden. Die Fahrt der beiden Männer wurde vorerst beendet. Beide Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetzes rechnen. Der 61 jährige Fahrer muss sich zusätzlich noch wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Kommentar verfassen