Fr. Okt 7th, 2022

Ingolstadt – Ein leicht verletzter Rollerfahrer und geringer Sachschaden von rund 300 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend, gegen 19.50 Uhr, in Ingolstadt.
Ein 57jähriger Ingolstädter fuhr mit seinem Pkw von einem Grundstück der Rossinistraße in die Fahrbahn ein. Da er zwischen rechts am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen durchfahren musste, war für ihn selbst und für ankommende Verkehrsteilnehmer die Sicht verdeckt. Aus diesem Grund erkannte der Autofahrer ein von links kommendes, vorfahrtsberechtigtes Kleinkraftrad zu spät. Er stoppte sein Fahrzeug, das sich bereits zum Teil auf der Hauptfahrbahn befand. Der 49jährige Rollerfahrer leitete eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei rutschte das Zweirad seitlich weg. Bei dem Sturz auf die Fahrbahn zog sich der Ingolstädter leichtere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Ambulanz. Zu einem Kontakt mit dem Pkw des Unfallverursachers kam es nicht. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen