Mi. Jun 12th, 2024

München: In Bayern sollen Hochwasser-Geschädigte schnell Hilfe bekommen. Ministerpräsident Söder sagte nach einer Sitzung des Kabinetts, viele Existenzen seien vernichtet worden und extreme wirtschaftliche Schäden zu erwarten.
Deshalb werde der Freistaat zunächst 100 Millionen Euro bereitstellen – und falls nötig auch mehr. Für die zukünftige Absicherung gegen Hochwasserschäden hält der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Versicherer, Asmussen, alleine die Pflicht, eine Elementarschaden-Versicherung abzuschließen, für nicht ausreichend. Notwendig sei ein Gesamtkonzept, sagte er BR24. Eine Pflichtversicherung verhindere keine Schäden. Gebraucht werde zuallererst Prävention, also eine Anpassung an die Klimafolgen. Asmussen sagte wörtlich: „Wir bauen in Deutschland nach wie vor so, als wenn es den Klimawandel nicht gäbe“. – BR

Kommentar verfassen