Mo. Sep 27th, 2021

Berlin: Die deutschen Versicherer rechnen infolge der Flutkatastrophe mit noch höheren Schäden als bisher. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft geht von versicherten Schäden zwischen 4,5 und 5,5 Milliarden Euro aus.
Vergangene Woche war noch die Rede von vier bis fünf Milliarden Euro an Schäden, die aber nur Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen betrafen. In der neuen Schätzung sind nun auch Schäden aus anderen Bundesländern enthalten, darunter Bayern und Sachsen. Insgesamt dürfte dieses Jahr mit Stürmen, Überschwemmungen, Starkregen und Hagel zum schadenträchtigsten Jahr seit 2002 werden, sagte GDV-Hauptgeschäftsführer Asmussen. Damals habe der versicherte Unwetterschaden bei fast elf Milliarden Euro gelegen. – BR

Kommentar verfassen