Fr. Dez 9th, 2022

Vaterstetten, Lkrs. Ebersberg – Am Abend des gestrigen Freitages wurde ein Berufskraftfahrer schwer verletzt in seinem Führerhaus aufgefunden. In Tatortnähe konnte ein Verdächtiger festgenommen werden.
Gegen 21:30 Uhr am gestrigen Freitagabend wurden die Rettungskräfte über einen verletzten Kraftfahrer informiert, der im Führerhaus seines Lastwagens auf der BAB A99 am Parkplatz Vaterstetten-Ost liegen würden.
Tatsächlich konnten die Einsatzkräfte einen 54-jährigen rumänischen Staatsbürger auffinden, dem offenbar eine Stichwunde zugefügt worden war. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Die Einsatzkräfte der Polizei wurden durch Zeugen auf einen mit einem Stichwerkzeug bewaffneten Mann in unmittelbarer Tatortnähe aufmerksam gemacht. Dieser konnte durch die Beamten überwältigt und festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Erding hat noch in der Nacht die Ermittlungen zum Tathergang und dem bisher unklaren Motiv übernommen.
Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II wurde gegen den Festgenommenen, einen 50-jährigen Rumänen, am heutigen Tage Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erlassen. Er wurde an eine Haftanstalt überstellt. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen