Sa. Jun 22nd, 2024

Lübeck: Der verurteilte Entführer des Mädchens Ursula Herrmann soll aus dem Gefängnis freikommen.
Wie das Landgericht Lübeck mitgeteilt hat, soll nach 15 Jahren Haft der Rest seiner lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt werden. Das Mädchen war 1981 am Ammersee verschleppt und in einer Kiste vergraben worden. Das zehnjährige Kind erstickte darin. Erst 2008 wurde der mutmaßliche Täter in Schleswig-Holstein festgenommen und zwei Jahre später verurteilt. Er beteuert bis heute seine Unschuld. In den 15 Jahren Freiheitsstrafe ist die U-Haft berücksichtigt. Laut Gericht wird die Bewährungsfrist fünf Jahre betragen. Der Fall gilt als eines der spektakulärsten Verbrechen in der Geschichte der Bundesrepublik. – BR

Kommentar verfassen