Fr. Sep 24th, 2021

München: Die Bewohner bayerischer Corona-Hotspots bekommen wieder mehr Bewegungsfreiheit. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof kippte die Vorschrift, wonach sie bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 200 in ihrem Landkreis nur noch touristische Ausflüge in einem Umkreis von höchstens 15 Kilometern unternehmen dürfen.
Der VGH gab einem Eilantrag des Passauer SPD-Landtagsabgeordneten Flisek statt und setzte die Regelung sofort außer Vollzug. Aus Sicht der Richter war die Anordnung nicht klar genug formuliert. Der Landrat des Berchtesgadener Landes, Kern, zeigt sich zufrieden mit der Entscheidung Der CSU-Politiker sagte, damit falle ein erster Teil des Drucks für die Bevölkerung weg. Der Landkreis im äußersten Südosten Bayerns hat derzeit einen 7-Tage-Inzidenz-Wert von 212. – BR

Kommentar verfassen