Fr. Mai 14th, 2021

Schulvorbereitende Einrichtung hat die neuen Räume an der Monheimer Straße bezogen

Neuburg – In einem frischen Türkisblau präsentiert sich das neue Gebäude der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) des Sonderpädagogischen Förderzentrums an der Monheimer Straße in Neuburg. Die SVE hat ihre neue Heimat im Januar bezogen und fühlt sich am neuen Standort schon wie zu Hause. In den farbenfrohen Räumlichkeiten, die in Modulbauweise erstellt wurden, sind zwei großzügige Gruppenräume mit Nebenraum, ein Therapie- und Gesprächsraum sowie eine Teeküche untergebracht.

Um den Mitarbeitern und Kindern einen guten Start zu wünschen, stattete Landrat Peter von der Grün der SVE, die sich in der Sachaufwandsträgerschaft des Landkreises befindet, einen Besuch ab. Einrichtungsleiterin Regina Kneißl führte ihn durch die Räume und erklärte: „Es ist alles sehr hell und freundlich hier. Das neue Gebäude strahlt eine angenehme Atmosphäre aus. Wir fühlen uns hier sehr wohl.“ Die vergnügt spielenden Kinder, die den Landrat empfingen, waren der beste Beweis dafür. Zwar sind aufgrund der Pandemiemaßnahmen derzeit nur die Mädchen und Jungen der Notbetreuung vor Ort. Doch ab der nächsten Woche, wenn die reguläre Kinderbetreuung wieder startet, zieht in die neuen Räume mehr Leben ein. „Ich freue mich sehr, dass wir diese wichtige Einrichtung so gut und attraktiv unterbringen konnten“, betonte der Landrat. Regina Kneißl hob die Vorteile des Umzugs von der Fünfzehnerstraße an die Monheimer Straße hervor: „Das macht für uns einiges einfacher. Bisher sind die Kinder morgens und abends mit Kleinbussen vom Förderzentrum in Kleinbussen in die SVE in der Innenstadt gefahren worden. Das fällt jetzt weg, was eine enorme Zeitersparnis mit sich bringt.“ Weiterer Vorteil der räumlichen Nähe zum Förderzentrum ist, dass gemeinsame Aktionen nun viel einfacher möglich sind. Damit die Kinder auch draußen nach Herzenslust toben können, wird im Außenbereich noch ein Spielplatz für sie angelegt.

In der SVE werden Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren mit Entwicklungsverzögerungen in den Bereichen Sprache, Wahrnehmung, Lernen und Verhalten betreut. In jede der beiden Gruppen können bis zu zehn Kinder aufgenommen werden. Die kleine Gruppe ermöglicht ein individuelles Eingehen auf jedes Kind und eine diagnosegeleitete Förderung. Speziell ausgebildete heilpädagogische Förderlehrer leiten die SVE-Gruppen. Sie werden von einer Erzieherpraktikantin, einer Erzieherin und einer Sprachheilpädagogin in ihrer Arbeit unterstützt. Besonderer Wert wird in der täglichen Arbeit auf eine klare Tagesstruktur und gezielte Förderung, sei es in der ganzen Gruppe, in Kleingruppen oder auch in Einzeltherapie, gelegt. Dabei kommen aber auch gemeinsame Aktionen, Ausflüge und auch das Freispiel nicht zu kurz.
Anmeldungen für die SVE für das neue Schuljahr 2021/22 werden noch gerne unter der Telefonnummer 08431/2444 entgegengenommen.

Bildunterschrift Gebäude außen: Die neuen Räume der SVE an der Monheimer Straße sind in einem frischen Türkisblau gehalten.
Fotonachweis: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen