Do. Mai 19th, 2022

Köln: Fast jeder zweite Ausbildungsplatz in Deutschland bleibt laut einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft unbesetzt.
Demnach liegt die Quote der freien Ausbildungsstellen heuer bei bis zu 40 Prozent. Stark betroffen sind nach Angaben der Wirtschaftsforscher Bereiche wie der Verkauf von Fleisch- und Backwaren, in der Gastronomie und in der Beton- und Stahlbetonbranche – Berufszweige also, in denen ein ausgeprägter Fachkräftemangel herrscht. Jugendliche müssten daher noch stärker auf solche Engpassberufe aufmerksam gemacht werden, fordern die Forscher. Der Deutsche Gewerkschaftsbund nimmt außerdem die Unternehmen in die Pflicht: Betriebe müssten attraktive Bedingungen schaffen und den Auszubildenden etwa Wohn- und Mobilitätsangebote vermitteln. – BR

Kommentar verfassen