So. Dez 5th, 2021

Zur Ernennung von Volker Perthes zum Leiter der UN-Mission UNITAMS sagte Außenminister Heiko Maas heute (08.01.):
Ich freue mich über die Ernennung von Volker Perthes zum Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für Sudan und Leiter der neuen UN-Mission UNITAMS. Volker Perthes ist mit seiner langjährigen Erfahrung in den Diensten der Vereinten Nationen sowie als ausgezeichneter wissenschaftlicher Experte für internationale Politik sowie den Nahen Osten und Afrika der perfekte Kandidat für diese Aufgabe. Ich bin dankbar, dass alle Mitglieder des UN-Sicherheitsrats und die sudanesische Regierung dies auch so sehen. Bei seiner wichtigen Arbeit werden wir Herrn Perthes selbstverständlich tatkräftig unterstützen.

Sudan steht auf seinem Weg zu Frieden und Demokratie weiter vor großen Herausforderungen. Daher war es wichtig, die politische Mission UNITAMS während unserer Mitgliedschaft im Sicherheitsrat ins Leben zu rufen. Ihr Ziel ist es, das Land in seiner Übergangsphase zu unterstützen. Für das Gelingen dieser politischen und wirtschaftlichen Transition wird sich Deutschland weiter einsetzen; deutsche Polizistinnen und Polizisten werden sich an der Mission beteiligen. Ein demokratischer, prosperierender Sudan ist gut für die Menschen im Land, er hat auch das Potential, stabilisierende Wirkung auf die Region zu entfalten. Auch aus diesem Grund werden wir uns weiter für die Koordinierung der internationalen Unterstützung des Sudan engagieren.

Hintergrund:
Deutschland unterstützt in Sudan die politische Transition seit Jahren in vielfältiger Weise: als einziger westlicher Truppensteller für die Darfur-Mission UNAMID, als Ausrichter der Sudan-Partnerschaftskonferenz im Juni 2020 und als Ko-Federführer für Sudan im Sicherheitsrat 2019 bis 2020. Die UN-Mission UNITAMS (United Nations Integrated Transition Assistance Mission in Sudan) befindet sich derzeit im Aufbau. Sie folgt der Mission UNAMID nach, deren Mandat am 31.12.2020 endete und die derzeit abgebaut wird. – Auswärtiges Amt 

Kommentar verfassen