Mo. Mai 20th, 2024

Donbonus und Dontellus ziehen in die Karpaten um

Karlshuld – Zwei waschechte Donaumösler dürfen schon bald durch die rumänischen Karpaten ziehen. Donbonus und Dontellus, zwei jeweils zwei Jahre alten Wisentbullen aus dem Gehege beim Haus im Moos in Kleinhohenried, sind
nach Südosteuropa umgezogen. Der Donaumoos-Zweckverband als Träger der hiesigen Herde übergab die beiden Tiere an das Projekt „Rewilding Romania“, das mit dem WWF zusammenarbeitet.

Die zwei Wisentbullen, die beide 2021 im Donaumoos auf die Welt kamen, sollen dem freilebenden Bestand beim rumänischen Armenis frisches Blut bescheren. „Beide passen vom Alter her und auch genetisch sehr gut zu den Tieren in Rumänien“, erklärt Dr. Johannes Riedl, der fachliche Leiter der Herde im Donaumoos, die Auswahl.

Die Verladung der beiden Bullen lief ohne Probleme. Anschließend traten die Tiere im Anhänger die rund zwölfstündige Fahrt ins westliche Rumänien an, wo die Mitarbeiter des WWF Donbonus und Dontellus entgegennahmen. Der Transport der beiden Tiere war der erste seit zwei Jahren. Damals gingen sieben Jungtiere aus dem Donaumoos nach Rumänien. – Stefan Janda

 

Bildtext: Zwei Jungbullen für Rumänien: Donbonus und Dontellus. Viel Geduld ist bei der Verladung der Tiere gefragt gewesen. Hier versucht Dr. Johannes Riedl, einen der beiden Jungstiere zum Einstieg in den Transport zu bewegen. Fotos: Reindl/Donaumoos-Zweckverband

Kommentar verfassen