Sa. Okt 16th, 2021

Brunnen, 24.11.2020 – Heute Mittag, gegen 11:30 Uhr befuhr ein 58-Jähriger aus dem Schrobenhausener Landkreis mit seinem Pkw, Hyundai die St 2043 bei Niederarnbach von Hohenwart her kommend in Richtung Niederarnbach.
An der Kreuzung St 2043 / St 2044 wollte er die St 2044 geradeaus in Richtung Niederarnbach überqueren. Für ihn galt Z. 206, Halt ! Vorfahrt gewähren. Gleichzeitig befuhr ein 35-jähriger Familienvater aus Hemau mit seinem Pkw, Fiat die St 2044 von Pobenhausen her kommend in Richtung Brunnen. Mit im Fahrzeug waren seine Ehefrau, die zwei gemeinsamen Kinder und ein Neffe. Offensichtlich hatte der 58-Jährige den bevorrechtigten Pkw der Familie übersehen und war losgefahren. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem der Pkw der Familie mit seiner Front in die rechte Fahrzeugseite des Hyundais fuhr.

Der Unfallverursacher wurde dadurch leicht verletzt. Er begab sich anschließend selbst zum Arzt. An seinem Fahrzeug entstand ca. 10000 Euro Sachschaden.

Die Insassen des anderen beteiligten wurden alle ebenfall leicht bis mittelschwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Bis auf den Fahrer war keiner der Geschädigten angeschnallt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Unfallstelle wurde vorübergehend durch die Feuerwehren Brunnen und Hohenried gesperrt. Die Fahrbahn musste aufgrund ausgetretenem Öls gereinigt werden.

Der 58-Jährige muss sich nun aufgrund seines „Fahrfehlers“ wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Zudem wird ein Bußgeld auf ihn zukommen.

Kommentar verfassen