Mi. Mai 22nd, 2024

Im Museum im Pflegschloss Schrobenhausen
bis 27. Oktober 2024
Geöffnet:
Mai/Juni: Mo bis So: 14-17 Uhr
ab Juli: Mi, Sa, So und Feiertags 14-16 Uhr

Seit Mitte April präsentiert das Pflegschloss eine Ausstellung mit faszinierenden Bildern von Walter Heidenreich. Unter dem Titel „77… und kein bisschen weiß“ offenbart sich die Farbenpracht seiner Werke. Diese abstrakten Gemälde werden erstmals in einer umfassenden Ausstellung in Schrobenhausen gezeigt.
In den vergangenen drei Jahren hat Walter Heidenreich vorrangig abstrakte Werke geschaffen. Jedes Bild ist einzigartig und strahlt eine ungeheurere Kraft und Energie aus. Einige zeigen erkennbare Elemente wie Bäume und Wälder, während andere die Fantasie der Betrachter herausfordern. Formen und Farben tanzen miteinander, verdrehen sich, strömen zusammen oder schieben sich auseinander.

Der Künstler selbst bezeichnet seine Werke als „Linienbilder“, da für ihn Linien und Striche faszinierende Ausdrucksmittel sind, mit denen er spielerisch experimentiert. Auf den Leinwänden finden sich oft bis zu sieben Farbschichten, die Walter Heidenreich behutsam aufträgt und mit Spachtel und Rakel bearbeitet. Dabei trägt er Partien ab, verschiebt sie, lässt andere frei oder übermalt sie. Diese Schichtung verleiht jedem Bild eine einzigartige Tiefe und Substanz, und es eröffnen sich zahlreiche Variationsmöglichkeiten
Für seine Schau in Schrobenhausen hat der Künstler 65 Bilder ausgewählt, doch dies ist nur ein kleiner Ausschnitt seines umfangreichen Gesamtwerks, das mindestens 3500 bis 4000 Arbeiten umfasst. – Claudia Freitag-Mair, Sachgebietsleitung Kulturamt

Kommentar verfassen