Mi. Okt 27th, 2021

Berlin: Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen rechnet für das kommende Jahr mit einem deutlich größeren Defizit als Bundesfinanzminister Scholz.
Verbandschefin Pfeiffer sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, sie gehe davon aus, dass die von Scholz zugesagten sieben Milliarden Euro Zuschuss nicht ansatzweise ausreichten. Ihr Verband beziffert das erwartete Minus auf rund 15 Milliarden Euro. Pfeiffer erklärte, sie hoffe, dass die Regierung ihre Zusage einhalte und die Defizite ausgleiche. Andernfalls drohten Anfang kommenden Jahres höhere Beiträge. – BR

Kommentar verfassen