Mi. Sep 22nd, 2021

Neuburg – Landrat spricht sich klar für eine lokale Umsetzungseinheit im zentralen Donaumoos aus und lädt die MdLs zu einem runden Tisch
Das gemeinsame Konzept von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium „Klimaschutz durch Moorbodenschutz am Beispiel des bayerischen Donaumooses“ sieht ein ressortübergreifendes Kompetenz-Team als lokale Umsetzungseinheit vor Ort im Donaumoos vor, welches den Donaumoos-Zweckverband in seiner Rolle als zentralen Umsetzungspartner unterstützt.

Landrat Peter von der Grün begrüßt ausdrücklich diesen innovativen Ansatz eines behördenübergreifenden Projektes und freut sich, dass seine Anregung, dieses interdisziplinäre Umsetzungsteam im Donaumoos anzusiedeln, aufgegriffen wurde. Ausgeschrieben werden die Räume vom Freistaat Bayern. Aus seiner Sicht ist es zwingend erforderlich, dass die Umsetzungseinheit zentral im Donaumoos angesiedelt wird: „Ideal wäre ein Standort in Karlshuld oder Königsmoos, weil man von dort kurze Wege hat sowohl zu den Flächen als auch zu Grundstückseigentümern und Pächtern. Der direkte Austausch mit den Menschen vor Ort wird in den nächsten Jahren für das Gelingen dieses Projektes eine zentrale Rolle spielen.“

Darüber hinaus bedankt sich Landrat Peter von der Grün bei den Landtagsabgeordneten Matthias Enghuber und Roland Weigert für die Übersendung der Fragen aus den Bürgersprechstunden der letzten sechs Wochen. Zur weiteren Präzisierung und Beantwortung dieser Fragen, die zum Teil nur über verschiedene Behörden des Freistaates Bayern erfolgen kann, lädt der Landrat die beiden Landtags-Abgeordneten demnächst zu einem runden Tisch mit dem Geschäftsführer des Donaumooszweckverbandes ein, um gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln.

Landrat Peter von der Grün bedankt sich bei den Landtagsabgeordneten für die Bereitschaft, die Bürger-Sprechstunden künftig terminlich mit ihm abzustimmen und möglichst gemeinsam durchzuführen. – Sabine Gooss, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen